Busser-Caroline

 Caroline Busser

Caroline Busser, 1983 in München geboren, erhielt zunächst Cellounterricht bei Prof. Haack, ihre weiteren Studien führten sie nach Strasbourg, Detmold und in die USA zu Prof. Greenhouse.  An der Münchner Musikhochschule studierte sie anschließend bei Prof. Stiehler und spielte 2012 ihren Meisterklassenabschluss.

Orchestererfahrung sammelte sie im Bundesjugendorchester, der Jungen Deutschen Philharmonie und 2010 erhielt sie ein Stipendium der Orchesterakademie der Münchner Philharmoniker, wo sie unter Dirigenten wie Maazel, Thielemann und Mehta musizierte.

Caroline Busser wurde mit zahlreiche Preisen ausgezeichnet wie dem Bundespreis „Jugend Musiziert“, dem „Dieter-Ulrich-Musikförderpreis München“ und einem Jahresstipendium des Rotary Clubs. Außerdem war sie Stipendiatin der „Albert-Eckstein-Stiftung“, der Stiftung „Yehudi Menuhin- Live Music Now“ und dem „Ernst-von-Siemens-Kulturfonds“. 

Kammermusik begleitet stets die Laufbahn der Cellistin, sie spielte u.a. mit dem Philharmonischen Celloquartett beim International Cello Congress in Japan sowie mit Klaviertrio beim Samos Young Artists Festival. 

Seit 2013 ist Caroline Busser Solocellistin am Pfalztheater Kaiserslautern.

 

Violoncello

Biographie

Busser-Caroline

 Caroline Busser

Caroline Busser, 1983 in München geboren, erhielt zunächst Cellounterricht bei Prof. Haack, ihre weiteren Studien führten sie nach Strasbourg, Detmold und in die USA zu Prof. Greenhouse.  An der Münchner Musikhochschule studierte sie anschließend bei Prof. Stiehler und spielte 2012 ihren Meisterklassenabschluss.

Orchestererfahrung sammelte sie im Bundesjugendorchester, der Jungen Deutschen Philharmonie und 2010 erhielt sie ein Stipendium der Orchesterakademie der Münchner Philharmoniker, wo sie unter Dirigenten wie Maazel, Thielemann und Mehta musizierte.

Caroline Busser wurde mit zahlreiche Preisen ausgezeichnet wie dem Bundespreis „Jugend Musiziert“, dem „Dieter-Ulrich-Musikförderpreis München“ und einem Jahresstipendium des Rotary Clubs. Außerdem war sie Stipendiatin der „Albert-Eckstein-Stiftung“, der Stiftung „Yehudi Menuhin- Live Music Now“ und dem „Ernst-von-Siemens-Kulturfonds“. 

Kammermusik begleitet stets die Laufbahn der Cellistin, sie spielte u.a. mit dem Philharmonischen Celloquartett beim International Cello Congress in Japan sowie mit Klaviertrio beim Samos Young Artists Festival. 

Seit 2013 ist Caroline Busser Solocellistin am Pfalztheater Kaiserslautern.

 

Ensembles