Duo (Gitarre / Saxophon) Roberto Zadra* / Zihao Wang

Zihao Wang

Roberto Zadra

Zihao Wang ist 1998 in Shaoyang, China geboren. Er begann seine Saxophonausbildung bei Hong
Chen. Im September 2014 setzte er seinen Unterricht bei Prof. Kun Ao fort. 2015 begann er sein
Bachelor-Studium an der Wuhan Conservatory of Music bei Jiaxuan Zhang. Nach Abschluss seines
Bachelors 2019 begann er sein Master-Studium bei Prof. Koryun Asatryan an der Hochschule für
Musik und Theater München, welches er 2022 mit dem Ergebnis 1,0 (Sehr Gut) erfolgreich
abschloss.
Musikalische Impulse erhielt er durch die Teilnahme an Meisterkurse bei Prof. Daniel Gauthier,
Prof. Vincent David, Prof. Lutz Koppetsch, Prof. Margarita Shaposhnikova, Sebastian Potttmeier,
Russell Peterson. Bei Kammermusik hatte er auch Unterrichten bei Prof. Dirk Mommertz, Prof.
Débora Halász.
Seine Bühnenerfahrung sammelte Zihao mit Konzerten in China und der DACH-Region sowie mit
dem Polizeiorchester Bayern und dem Saxophon Orchester Schwaben. Unter anderem führte er
mit Prof. Koryun Asatryan, Henri Bonamy und anderen Musikern die Premiere der Kammeroper
„Goodbye Bird“ auf.
Zihao Wang ist Stipendiat des Deutschland Stipendiums 2022, seit 2023 ist er auch Stipendiat bei
Yehudi Menuhin Live Music Now München e.V.. Im 2022 wurde ihm der Sonderpreis
beim Kulturkreis Gasteig Musikpreis in München verliehen. Außerdem gewann er jeweils den 1.
Preis beim Qilu Instrumente Wettbewerb 2018 (Jinan, China) und beim II. Saxophon Wettbewerb
Hunan 2018 (Changsha, China).

Der Gitarrist und Komponist Roberto Zadra wurde 1998 in Bozen, Italien, geboren. Er begann sein Gitarrenstudium am Konservatorium „Claudio Monteverdi“ in Bozen unter der Leitung von Maestro Leopoldo Saracino und anschließend bei Maestro Laura Mondiello, bei der er den Bachelor Abschluss mit Auszeichnung beendete.

Derzeit besucht er den Master in Gitarre an der Hochschule für Theater und Musik in München bei Prof. Franz Halász und in Komposition am Konservatorium Bozen mit Prof. Heinrich Unterhofer.

Während seines Studiums nahm er an mehreren Meisterkursen bei international renommierten Gitarristen wie Stefano Grondona, Paul Galbraith, Paolo Pegoraro, Lukasz Kuropaczewski, Marco Socias, José Antonio Escobar und an der Accademia Musicale Chigiana bei Oscar Ghiglia
teil.

Im Studienjahr 2018/2019 wurde er als Solist für das Eröffnungskonzert des Studienjahres des Konservatoriums mit dem Konzert für Gitarre und Orchester „Aranjuez“ von Joaquin Rodrigo und als Gitarrist für den „Premio delle Arti“ ausgewählt, organisiert vom Ministerium für Bildung und Forschung. Er hat mehrere Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben gewonnen (u.a.

  • Erster Preis am “Concorso Internazionale di musica Luigi Cerritelli“ 2021,
  • Erster Preis am “International Moscow Music Competition” 2021,
  • Erster Preis am Wettbewerb „Gaetano Marziali 2022 etc.).

Seine erste CD Aufnahme, in Zusammenarbeit mit den Gitarristen Alessia Mattiazzi und Marco Emmanuele wird mit dem berühmten mailänder Label Stradivarius im Laufe des Jahres veröffentlicht.

Derzeit arbeitet er mit dem Saxophonisten Zihao Wang im Duo, mit dem er Konzerte in Deutschland, Italien, Österreich und Spanien gegeben hat. Sie haben im Jahre 2021 das Stipendium “Junge Kunst und Neue Wege” gewonnen, mit dem sie eine CD-Veröffentlichung im Jahre 2023 planen. Seit 2022 ist er außerdem Stipendiat bei Yehudi Menuhin Live Music Now München.

Während seiner Karriere als Komponist gewann er den nationalen Wettbewerb „Neue Klänge der Gitarrenmusik“ in Cremona. Seine „12 Konzertetüden“ für Gitarre wurden 2020 im Pizzicato Verlag Helvetia veröffentlicht und im Oktober 2020 beim Bozner Festival für zeitgenössische Musik uraufgeführt.

Er hat auch mehrere Aufträge für Solo- und Kammermusik-Kompositionen im In- und Ausland erhalten. Im Jahr 2023 ist eine
Veröffentlichung einer Sammlung von Transkriptionen aus Werken von J. S. Bach geplant.

„Ein Maestro, ein bewegender Sound, alle Bässe und Imitationen sind perfekt, es ist wunderschön, es klingt wirklich nach Bach.“ – Oscar Ghiglia, Kommentar zur Transkription von IV. Suite für Cello – Chigiana Academy of Siena, 2020