Simon Luethy

„… mit einer musikalischen Reife und
Souveränität, die
mitreißt und absolut begeistert.“
Augsburger
Allgemeine

Simon Luethy ist mehrfacher Gewinner sowohl nationaler als auch internationaler
Wettbewerbe und konzertiert bereits regelmäßig europaweit sowie in den USA. Den Grand Prix
und Publikumspreis erspielte er sich beim internationalen Wettbewerb "Young Paganini".
Weitere Preise gewann er unter anderem bei den internationalen Violinwettbewerben "Andrea
Postacchini", "Music Islands" und "New York Artists Association".
Zu den Highlights seiner letzten Spielzeiten gehören sein Debüt in der Carnegie Hall in New
York, Auftritte im Herkulessaal der Münchner Residenz, im Gasteig in München, in der Berliner
Philharmonie und der National Concert Hall in Dublin. 2021 ist seine Debüt-CD "Impressions"
mit der Pianistin Alexandra Troussova beim Label Genuin erschienen.
Er musiziert mit Künstlern wie Enrico Pace, Benedict Klöckner, Kristóf Baráti, Kirill Troussov,
István Várdai, Alexandra Troussova, Christoph Poppen, Marcelo Amaral und dem Apollon
Musagète Quartett.
Simon Luethy konzertiert als Solist mit Orchestern wie der Südwestdeutschen Philharmonie,
dem State Symphony Orchestra St. Petersburg, der Filharmonia Sudecka, dem Geringas
Chamber Orchestra, dem Augsburger Kammerorchester und der Münchner
Kammerphilharmonie Dacapo. Er arbeitet mit Dirigenten wie Eckart Manke, Georgios
Balatsinos, Paweł Przytocki, Bernd-Georg Mettke, David Geringas, Zakhar Bron, Franz Schottky
und Peter Bauer zusammen.